Herzlich willkommen in unserer Pfarrei

Kaplan Jobin John

Liebe Schwestern und Brüder,

ganz herzlich begrüße ich Sie alle im Namen des Herrn! Ich freue mich, dass ich mich Ihnen auf diese Weise vorstellen darf. Mein Vorname ist Jobin John und mein Familienname ist Vaipumepurath. Mein Rufname ist Jobin.

Ich bin am 1. Mai 1979 im Bundesstaat Kerala in Südindien geboren und als Jüngster von drei Geschwistern in einem kleinen Dorf namens Chuzhana aufgewachsen. Dieses Dorf liegt in der Erzdiözese Tiruvalla. Meine Eltern leben immer noch dort. In diesem Dorf bin ich auch zur Schule gegangen.
Nach der regulären Schulzeit habe ich meine Ausbildung zum Priester begonnen. Im August 2004 wurde ich zum Diakon und am 27. Dezember zum Priester geweiht.
Nach meiner Priesterweihe habe ich sechs Jahre lang als Gemeindepriester in verschiedenen Pfarreien in Kerala gearbeitet. Im Sommer 2010 wurde ich vom Bischof nach Rom gesandt, dort habe ich mein Lizenziat in Moraltheologie erworben. Während meines Studiums in Rom habe ich verschiedene Urlaubsvertretungen in Italien, in Deutschland und in der Schweiz gemacht.
Nach meinem Studium in Rom fragte mich mein Heimatbischof, ob ich mir vorstellen könnte, in Deutschland im Bistum Münster als Seelsorger zu arbeiten. So kam ich im Januar 2016 nach Deutschland. Nach sechsmonatigem Sprachkurs an der Akademie Klausenhof begann ich meinen Dienst als Gemeindepriester in der Pfarrgemeinde St. Josef Kamp-Lintfort in Nordrhein-Westfalen. Es war eine gute und wertvolle Zeit für mich.

Nach fünfjähriger Pastoralarbeit im Bistum Münster wirke ich seit dem 1. August 2021 als Kaplan in den Pastoralräumen Niederamt und Gösgen. Ich wohne im Pfarrhaus in Schönenwerd.

Ich freue mich auf meine neuen Pfarreien und die damit verbundenen Aufgaben in den beiden Pastoralräumen. In der kurzen Zeit, die ich hier bin, habe ich schon viele positive Eindrücke gewonnen. Die Menschen, denen ich hier in diesen Tagen begegnet bin, haben mir mit ihrer Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft ein herzerwärmendes Willkommen bereitet.

Mit Gottes Hilfe will ich für Sie alle in der Pfarrgemeinde tätig sein. Ich bin immer noch ein völliger Neuling hier in der Schweiz, ein „Grünschnabel”, der noch viel zu lernen hat. Darum bitte ich um Ihre Unterstützung im Gebet.